Pilates Philosophie

 

Pilates ist eine einzigartige faszinierende und sanfte Form des anatomischen Ganzkörper Trainings aus Dehnung-, Kräftigung- und Atemübungen.

 

Pilates wurde im 19.Jahrhundert von Joseph Hubertus Pilates

unter dem Begriff „ Contrology“ erfunden und entwickelt.

 

 

„Contrology“ Körperkontrolle

 

- stellt die körperliche Fitness wieder da

 

- vollkommene Koordination von Körper, Seele und Geist

 

 

Bild: Janine Kofler
Bild: Janine Kofler

Durch die exakten und saubereren Wiederholungen der Übungen erreicht man allmählich wieder Körperkontrolle und einen natürlichen Bewegungsrhytmus.

 

Durch das harmonische Körpertraining wird die Muskulatur gestärkt und verlängert und die Flexibilität und Haltung wird verbessert.

 

Ein Bewusstsein für das eigene Zentrum und für richtige Haltung wird geschaffen und der Körper wird wieder zu einer Einheit.

 

Die Fehlhaltungen werden korrigiert und man ändert bald seine Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten und nimmt so das Training mit in seinen Alltag.

 

 

Der Körper und Geist werden neu belebt und steigert die Lebenskraft!

Bild: Janine Kofler
Bild: Janine Kofler

Die speziellen Prinzipien der Pilates Methode

 

Eine Pilates Übung kann nur den größten Nutzen und Erfolg versprechen, wenn sie von Anfang bis zum Ende mit äußerster Konzentration und Kontrolle ausgeführt wird.

 

Die Atmung

 

Ein bewusstes einsetzen der Ausatmung bei starker Anstrengung und betonten   Halteübungen und ein bewusstes Einatmen bei Entspannung und Muskulären loslassen

 

 

Die Axiale Länge

 

Ein bewusstes einsetzen der Wirbelsäulen Länge und Betonung auf die natürliche Aufrichtung der Wirbelsäule

 

 

Der Schultergürtel und die Halswirbelsäule

 

Um Nackenverspannungen zu lockeren bzw. zu vermeiden, wird eine Betonung auf die Nackenlänge und auf die Halswirbelsäulen Streckung geachtet

"die Schultern werden fallen gelassen, als ob man sie in die Hosentaschen stecken würde"

 

Die Beweglichkeit der Wirbelsäule in allen Segmenten

 

Mobilisation der einzelnen Wirbelgelenken um Muskuläre Dysbalancen und Blockaden zu vermeiden bzw. zu verbessern

 

 

Die Ausrichtung und Gewichtsübernahme

 

Das exakte Ausrichten für Grundpositionen und Stützpositionen

Die richtige Gewichtsverlagerung und Verteilung auf beiden Füßen und Händen

 

 

Die Bewegungskoordination

 

Das perfekte zusammen Spiel von Kopf, Rumpf, Becken und Extremitäten

 

Bild: Janine Kofler
Bild: Janine Kofler

Die Anatomische Wichtigkeit bei Pilates


Das Powerhouse


Alle Übungen beginnen im Zentrum bei denen alle Bauch, unterer Rücken und Hüft Beckenmuskeln aktiviert werden.

 

Alle Muskelgruppen die den Körper direkt um die Gürtellinie Umfassen.

 

Die kleine Wirbelsäulen und die Tiefen Rückenmuskeln so wie die Autochthonen Rückenmuskeln werden aktiviert und unterstützen bzw. stabilisieren die Wirbelsäule bei Flexion, Extension und Rotation Bewegungen.

 

Die Beckenbodenmuskeln werden gestärkt und das Selbstbild bei der Frau wird gestärkt.

 

Janine Kofler hat seit 16 Jahren Erfahrung als Personaltrainerin in der Fitness Branche und verfügt über ein breites Unterrichtsrepertoire. Sie ist mehrfach ausgebildete A-Lizenz Trainerin im Fitness- Gesundheit und Sport Reha Bereichen und absolvierte mehrfache A-Lizenz Group Fitness Trainer mit großer Leidenschaft zum Pilates, Body in Balance, Functional Training und Stretch/Relax. Janine ist für Ihre energiegeladenen Stunden und Ihr Motivationstalent bekannt, und bringt immer sehr viel Kreativität in Ihre Stunden.